Bettina Messinger SPD-Stadträtin in München   |   Sitemap   |   Impressum   |   Kontakt

Dezember 2013

Isar

Weideninsel an der Isar

Weideninsel an der Isar

Die SPD-BezirksausschusskandidatInnen und die SPD-StadtratskandidatInnen aus Au und Haidhausen haben sich die Weideninsel an der Isar für ihre Gruppenfotos ausgesucht. Da bietet es sich an über Themen, die die Isar betreffen, zu schreiben.

Ausstellung "Stadt-Land-Fluss"
Vom 4. Dezember bis 31. Januar 2013 ist im Servicezentrum des Referats für Stadtplanung und Bauausschuss (Blumenstraße 19) die Ausstellung "Stadt Land Fluss" zu sehen.


Nicht den Müll liegen lassen
Die renaturierte Isar ist ein sehr großer Erfolg für die Erholungssuchenden, die Natur und den Hochwasserschutz. Da immer mehr Menschen die Erholungsflächen entlang der Isar und im Sommer auch in der Isar nutzen, entstehen leider auch Probleme. Immer wieder wird geklagt, dass zuviel Müll die Erholungsflächen verschmutzen. Dabei stehen 78 Gitterboxen zur Müllentsorgung im Bereich des Isarhochwassers bereit. Zwölf dieser Boxen sind mit Solarleuchten ausgestattet. An den Boxen sind witzige Schilder von den Mitgliedern der Aktion "Deine Isar" angebracht, um die Leute vor Ort für das Thema zu sensibilisieren. An besonders stark frequentierten Bereichen der Isar wurden ergänzend 5 Drei-Kubikmeter-Container aufgestellt. Bei schönem Wetter werden diese an Wochenenden mit zusätzlich 2 Sieben-Kubikmeter-Container ergänzt. Um die Drei-Kubikmeter-Container werden zusätzlich auch noch Mülltüten in Spender angeboten, um den Müll einfacher zu entsorgen. Für Grillkohle gibt es extra 15 Behälter, bei denen man auch heiße Grillkohle einfach entsorgen kann. Und für die vielen Gassigänger an der Isar gib es 13 Hundekottütenspender. An der Isar gibt es viele Möglichkeiten seinen Müll einfach, schnell und richtig zu entsorgen. Mit Aktionen wie z. B. von den Mitgliedern "Deine Isar", die die Stadt unterstützt, sollen die Besucherinnen und Besucher durch Aufklärung für die Müllproblematik sensibilisiert werden. Durch städtische Grünanlagenaufseher, Naturschutzwächter und privaten Wachdienst soll ebenfalls rücksichtsloses und gedankenloses Verhalten verringert werden - notfalls auch mit Verwarnungen und Bußgeldbescheiden. Wir alle lieben unsere Isar. Schon jetzt werden mehr als 100 Tonnen Müll im Jahr entlang der Isar von der Stadt weggeräumt. Alle Besucherinnen und Besucher, die die Idylle an der Isar nutzen, können dazu beitragen, dass der Müll dort landet, wo er hingehört, nämlich in die Abfallbehälter. Und das eine oder andere kann man auch wieder Heim nehmen.

Mehr Toiletten
Auf Antrag der SPD-Stadtratsfraktion wurde der Bestand und der Bedarf an Toiletten entlang der des Naherholungsbereich der Isar ermittelt und auch schon erste Sofortmaßnahmen, das Aufstellen von zwei weiteren mobilen Toilettenhäuschen, veranlasst. Zwischen der Maximilansbrücke und der Großhesseloher Brücke befinden sich ganzjährig 25 mobile Toilettenhäuschen und während der Floßsaison gibt es zusätzlich noch mal 3 weitere. Insbesondere an den Wochenenden und in den Sommermonaten sind weitere Toiletten für die Bereiche Flaucher sowie an der Floßlände/Marienklausbrücke notwendig.

Zusätzlich wird geprüft, ob die Kioskpächter an der Isar öffentliche Toiletten anbieten können. Ebenfalls wird geprüft, ob bei anstehenden Umbauarbeiten am Gartenbaustützpunkt an der Eduard-Schmid-Straße Toilettenanlagen für die Allgemeinheit angeboten werden können. Die Ergebnisse werden dem Stadtrat noch vor der Sommerpause 2014 berichtet. Weitere Toiletten gibt es z. B. auch an den U-Bahnhöfen Thalkirchen und Fraunhoferstraße und an den S-Bahnhöfen Isartor und Rosenheimer Platz. Alle Toilettenstandorte sollen in das noch zu erstellende Beschilderungskonzept an der Isar eingearbeitet werden.

SPD-KandidatInnen für den BA Au-Haidhausen

SPD-KandidatInnen für den BA Au-Haidhausen

Aktuelles

November 2017 - 12 Jahre Quartiersmanagement in Ramersdorf und Berg am Laim

November 2017 - 12 Jahre Quartiersmanagement in Ramersdorf und Berg am Laim

Seit 2005 gibt es die "Soziale Stadt" und das Quartiersmanagement in Ramersdorf und Berg am Laim. Es hat sich viel getan. Im November 2017 endet das Quartiersmanagement und übergibt Teile seiner Aufgaben an die Bürgerinnen und Bürger in den beiden Stadtteilen. Anlass genug, diesen Abschluss und den Übergang dieses städtebaulichen Projektes zu würdigen und den Beteiligten zu danken. In Vertretung des Oberbürgermeisters habe ich die Begrüßungsrede gehalten.

November 2017 - Open Government Tag

November 2017 - Open Government Tag

Geht öffentliche Verwaltung auch offen, transparent, innovativ und agil? Diese Frage stellte sich der diesjährige Open Government Tag. In Vertretung des Oberbürgermeisters hielt ich die Einführungsrede und forderte einen kulturellen Wandel in den Behörden. ...

Oktober 2017 - Blue Community

Oktober 2017 - Blue Community

Aufgrund meines Antrags hat der Wirtschaftsausschuss des Münchner Stadtrates beschlossen, dass München eine Blue Community wird.

Oktober 2017 - Einblick in meinen Kalender

Oktober 2017 - Einblick in meinen Kalender

Was steht im Oktober bei mir im Kalender? Viele spannende Themen vom Open Government Tag bis hin zum Sanierungsgebiet.