Bettina Messinger SPD-Stadträtin in München   |   Sitemap   |   Impressum   |   Kontakt

Juni 2010

Münchner Wasser und die Forstwirtschaft

Bei diesem Wetter kann man eigentlich nur über Wasser schreiben. Rund 320 Millionen Liter fließen täglich aus dem Voralpenland nach München. Davon stammen rund 80 % aus dem Mangfalltal.

Gerade wurde der neue Forstwirtschaftsplan an die Städtische Forstverwaltung übergeben. Alle zehn Jahre wird dieser neu aufgelegt. Die Städtische Forstverwaltung bewirtschaftet 5.000 Hektar Wald, davon im Mangfalltal ca. 1.800 Hektar als Dienstleister für die Stadtwerke München. Auch der Wald im Mangfalltal gilt als Kommunalwald und muss nach dem Bayerischen Waldgesetz vorbildlich bewirtschaftet werden.

Seit 60 Jahren praktiziert die Städtische Forstverwaltung einen naturgemäßen Waldbau. Dadurch entstand aus einer Fichtenmonokultur ein Mischwald. Letztes Jahr wurden ca. 100.000 Laubbäume gepflanzt. Ein gesunder Mischwald hat eine besonders gute Filterwirkung und ist ein idealer Wasserspeicher. Der Städtische Forstbetrieb ist auch Mitglied im Naturland-Verband.

1992 wurde zum Schutz des Trinkwassers das Projekt "Öko Bauern" ins Leben gerufen. Über 100 Bauern beteiligen sich im Mangfalltal daran und bewirtschaften ein Fläche von rund 2.500 Hektar boden- und gewässerschonend.

Das Münchner Wasser hat mit die beste Wasserqualität in ganz Deutschland. Dass dies so bleibt und dass das Wasser in kommunaler Hand bleibt, dafür wird die SPD-Stadtratsfraktion weiter Sorge tragen.

Aktuelles

Oktober 2017 - Einblick in meinen Kalender

Oktober 2017 - Einblick in meinen Kalender

Was steht im Oktober bei mir im Kalender? Viele spannende Themen vom Open Government Tag bis hin zum Sanierungsgebiet.

September 2017 - Radl-Zähl-Stele

September 2017 - Radl-Zähl-Stele

Die Fahrrad-Zähl-Stele in der Erhardtstraße hat in wenigen Monaten bereits über eine Million RadfahrerInnen gezählt.

Juni 2017 - Rettet die Münchner Spatzen

Juni 2017 - Rettet die Münchner Spatzen

Früher war der Spatz überall in der Stadt daheim. Gerade im Biergarten, wo ab und an ein Breznbrösel anfällt, gehörte sein typisches „Tschilp-Tschilp“ zum Sommerklang der Stadt. Heute ist der Haussperling bedroht, es fehlt an Lebensraum, an Verstecken und Nahrung. Die SPD-Stadtratsfraktion setzt sich für den Erhalt der beliebten Vogelart ein und fordert in einem Antrag Maßnahmen, durch die sich der Spatzenbestand erholen kann.

Mai 2017 - Anwerbeprämie

Mai 2017 - Anwerbeprämie

Zufriedene Beschäftigte sind die beste Werbung für eine gute Arbeitgeberin.
Warum die SPD in der Landeshauptstadt München auf das Prinzip „MitarbeiterInnen werben MitarbeiterInnen“ setzt.