Bettina Messinger SPD-Stadträtin in München   |   Sitemap   |   Impressum   |   Kontakt

Mai 2015

Anträge für mehr Unterstützung für städt. Azubis

Im Wettstreit um Nachwuchskräfte: Mit zwei von mir initiierten Anträgen fordert die SPD-Fraktion mehr Unterstützung für städtische Azubis

Am Münchner Arbeitsmarkt herrscht ein harter Wettbewerb um gute Nachwuchskräfte. Beim Ringen um die besten Köpfe bieten viele Arbeitgeber ihren Auszubildenden bereits zusätzliche finanzielle Anreize. Nun setzt sich die SPD im Münchner Rathaus dafür ein, dass auch Azubis und PraktikantInnen bei der Stadt München mehr Unterstützung erhalten.

In einem Stadtratsantrag fordert sie das Personal- und Organisationsreferat auf, zu überprüfen, wie diese bessergestellt werden können. Für die SPD kommen zum Beispiel ein Essensgeld- und ein erhöhter Fahrkostenzuschuss in Frage, oder insgesamt ein großzügigeres Lehrgeld.

Bettina Messinger, SPD-Stadträtin und Sprecherin im Verwaltungs- und Personalausschuss, sagt: "Im vorigen Jahr lag die Zahl der Bewerbungen bei der Stadt um 183 niedriger als noch 2013. Einen solchen Rückgang an Interessentinnen und Interessenten kann die Stadt sich nicht auf Dauer leisten. Deshalb müssen wir überlegen, wie wir eine Ausbildung bei der Landeshauptstadt für junge Menschen attraktiver machen können. Da die meisten von ihnen sich zunächst mit einem geringen Einkommen begnügen müssen, sollten wir darüber nachdenken, welche Zusatzleistungen in Frage kommen. Mehr Unterstützung bei den Fahrtkosten oder ein Zuschuss zum Mittagessen sind aus unserer Sicht gute Ansatzmöglichkeiten."

Mit einem zweiten Antrag zielt die SPD-Fraktion auf die Ausbilderinnen und Ausbilder in den städtischen Referaten und Betrieben. Sie vermitteln den jungen Menschen den praktischen Teil der Ausbildung neben der Theorie, die den Azubis in der Berufsschule beigebracht wird. Um die Motivation der Ausbilderinnen und Ausbilder zu erhöhen, sollte sich deren Engagement nach dem Willen der SPD auch finanziell niederschlagen. Schließlich kümmern sie sich neben ihrer normalen Arbeit darum, dass die Nachwuchskräfte etwas lernen.

Bei der Landeshauptstadt München gibt es derzeit rund 1000 Auszubildende, dazu kommen noch zahlreiche Praktikantinnen und Praktikanten.

Termine aus dem vergangenen Monat

Ein kleiner Ausschnitt von Veranstaltungen, an denen ich im April 2015, mitgewirkt bzw. teilgenommen habe.

30.04.2015 Eröffnung des NS-Dokumentationszentrums



Das NS Dokumentationszentrum - ein Lern- und Erinnerungsort zur Geschichte des Nationalsozialismus wurde feierlich eröffnet. U.a. waren KZ-Überlebende und ehemaligen US-Soldaten aus der HISTORY-Dokumentation "Die Befreier" anwesend. Besonders die Rede von Charlotte Knobloch war sehr ergreifend. Für mich nicht nachvollziehbar und dafür habe ich auch kein Verständnis hat der VGH den Nazis eine Kundgebung mit Sichtbeziehung zur Eröffnung erlaubt. Dies ist wieder ein Beweis, warum es das NS-Dokumentationszentrum in München braucht.

www.ns-dokumentationszentrum-muenchen.de

Ab 1. Mai 2015 für das Publikum geöffnet - bis Ende Juli bei freiem Eintritt
Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 19 Uhr

27.04.205 Teilnahme am Mai-Empfang der LH München

Simone Burger

Simone Burger

Beim Mai-Empfang der LH München mit Ehrung langjährig verdienten GewerkschafterInnen. Simone Burger, Vorsitzende DGB München und SPD-Stadträtin, tritt engagiert und richtig für den Mindestlohn ein.

26.04.2015 Seitenkistenrennen am Gebsattelberg

Beim Seifenkistlrennen "Großer Preis der Vorstadt Au" habe ich wieder teilgenommen. Das SPD-Kistl ist wie auch die letzten Jahre unfallfrei ans Ziel gekommen. Danke an den Bezirksausschuss Au-Haidhausen, dass er dieses großartige Rennen veranstaltet. Da steckt viel ehrenamtliche Arbeit dahinter!

Zusammenschnitt des Seifenkistlsrennens: https://youtu.be/wFHPIsVjzPg

22.04.2015 Blumenschmuckwettbewerb

Die Grußworte des Oberbürgermeisters überbracht zum 65. Blumenschmuckwettbewerb in München der Bayerischen Gartenbaugesellschaft. Ich habe allen den sprichwörtlichen grünen Daumen gewünscht. Meine Kenntnisse in Sachen Pflanzen wurden auch getestet; ich durfte einen Blumenkasten bepflanzen.

20.04.2015 und 21.04.2015 Ehrung Beschäftigter

25 Jahre, 40 Jahre oder sogar schon 50 Jahre bei der Stadt:

1.133 städtische MitarbeiterInnen können in diesem Jahr ein Dienstjubiläum feiern.
Rund 280 JubilarInnen und Jubilare aus dem Kommunal- und Baureferat durfte ich als Korreferentin des Personal- und Organisationsreferates bereits am Montag ehren. Am Dienstag konnte ich weiteren gut 300 Jubilare aus dem Referat für Arbeit und Wirtschaft, dem Referat für Gesundheit und Umwelt, aus dem Direktorium und dem Kreisverwaltungsreferat gratulieren. Besonders gefreut hat mich, dass ich vier Personen, die bereits ihr 50jähriges Jubiläum bei der LH München haben, persönlich Danke sagen konnte. Spannend war dabei, was sie alles aus ihrer Dienstzeit zu erzählen hatten.

Bericht dazu in der Abendzeitung


19.04.2015 Ramadama an der Isar

Teilnahme am Ramadama der SPD Au und SPD Isarvorstadt
Ausgestattet mit Müllbeutel, Handschuhe und Greifzangen haben wir einen Frühjahrsputz an der Isar gemacht. Zu unserer Beute gehörten zahlreiche Kronkorken und Glassplitter (keine Freude darauf barfuß zu treten), Zigarettenstummeln und -schachteln, kleine Schapsflaschen, Feuerzeuge, Papierreste, Socken, auch eine Jogginghose, ein Stück Maschendrahtzaun u.v.m.
Mit dieser Aktion wollten wir zeigen, dass wir unsere gute Stube, die Isar und ihre Freiflächen, sauber wollen. Deshalb unser Aufruf bitte die zahlreichen Mülleimer zu benützen!

17.04.2015 Guter Wohnungsbau

Alle fünf Jahre lobt die Stadt München den Wettbewerb "Ehrenpreis für guten Wohnungsbau" aus. Sie honoriert damit das Engagement motivierter Bauherren, Architekten und Landschaftsarchitekten, die mit innovativen Ideen kostengünstigen, flexibel nutzbaren, barrierefreien, nachhaltigen und familienfreundlichen Wohnraum schaffen. 2015 findet der Wettbewerb zum 13. Mal statt.

Bei der Entscheidung "Ehrenpreis für guten Wohnungsbau der LH München" habe ich diesmal mitgewirkt. 57 Beiträge (geförderter, freifinanzierter, genossenschaftlicher, sanierter, neugebauter Wohnungsbau) wurden eingereicht. Die Preisverleihung ist im Juli. Vorher wird nicht verraten, wer einen Preis bekommt. Folgende Gesichtspunkte wurden berücksichtigt bei der Beurteilung: Städtebau (Einbindung Umfeld, Gestaltung...), Freiflächengestaltung (Aufenthaltsqualität), Inklusion, Nachhaltigkeit (um ein paar zu nennen).

Aktuelles

November 2017 - 12 Jahre Quartiersmanagement in Ramersdorf und Berg am Laim

November 2017 - 12 Jahre Quartiersmanagement in Ramersdorf und Berg am Laim

Seit 2005 gibt es die "Soziale Stadt" und das Quartiersmanagement in Ramersdorf und Berg am Laim. Es hat sich viel getan. Im November 2017 endet das Quartiersmanagement und übergibt Teile seiner Aufgaben an die Bürgerinnen und Bürger in den beiden Stadtteilen. Anlass genug, diesen Abschluss und den Übergang dieses städtebaulichen Projektes zu würdigen und den Beteiligten zu danken. In Vertretung des Oberbürgermeisters habe ich die Begrüßungsrede gehalten.

November 2017 - Open Government Tag

November 2017 - Open Government Tag

Geht öffentliche Verwaltung auch offen, transparent, innovativ und agil? Diese Frage stellte sich der diesjährige Open Government Tag. In Vertretung des Oberbürgermeisters hielt ich die Einführungsrede und forderte einen kulturellen Wandel in den Behörden. ...

Oktober 2017 - Blue Community

Oktober 2017 - Blue Community

Aufgrund meines Antrags hat der Wirtschaftsausschuss des Münchner Stadtrates beschlossen, dass München eine Blue Community wird.

Oktober 2017 - Einblick in meinen Kalender

Oktober 2017 - Einblick in meinen Kalender

Was steht im Oktober bei mir im Kalender? Viele spannende Themen vom Open Government Tag bis hin zum Sanierungsgebiet.