Bettina Messinger SPD-Stadträtin in München   |   Sitemap   |   Impressum   |   Kontakt   |   Datenschutz

Mai 2019 Fahrradstaffeln

Seit Anfang Mai 2019 fahren MitarbeiterInnen der kommunalen Verkehrsüberwachung (KVÜ) mit Pedelecs – elektrisch unterstützten Fahrrädern – Streife. Sie kontrollieren auf diese Weise systematisch das Radwegenetz und können so besser gegen Falschparker auf Radwegen vorgehen.

Diese Maßnahme geht zurück auf einen Antrag der SPD-Stadtratsfraktion aus dem November 2017.

„Falschparker auf Radwegen sind ärgerlich und gefährlich: Sie unterbrechen den Weg und zwingen Radlerinnen und Radler zum Ausweichen, was zu Konflikten und Unfällen führen kann. Die besten Radlwege bringen nichts, wenn sie von Autos zugeparkt werden. Darum ist es uns so wichtig, sie freizuhalten. Unsere Idee, damit das besser gelingt, ist die Fahrradstaffel der kommunalen Verkehrsüberwachung. Aus der Radlperspektive fällt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – 25 der 200 KVÜ-Beschäftigten sind nun abwechselnd auf diese Weise im Einsatz, fünf Pedelecs wurden dazu zunächst angeschafft – sofort auf, wo sich Hindernisse für Radfahrer ergeben. Sie können dann Strafzettel ausstellen und in gravierenden, gefährlichen Fällen die Polizei verständigen, um abschleppen zu lassen. Es freut uns sehr, dass unsere Idee seit dieser Woche umgesetzt wird. Das ist ein weiterer Schritt der SPD-Politik für die Verkehrswende: Der Raum in der Stadt muss neu verteilt werden – und der Raum, den wir dem Radverkehr geben, darf nicht widerrechtlich durch Autos blockiert werden. Durch die neue Fahrradstaffel lassen sich gefährliche Situationen verschärfen und Konflikte vermeiden, das Radwegenetz wird sicherer und attraktiver.“